Multiple Sklerose Tagesklinik und Sprechstunde

Die Multiple Sklerose Tagesklinik (MSTK) verbindet Patientenversorgung und klinische Forschung mit dem Ziel die Therapie von Multiple Sklerose-Betroffenen zu verbessern. Im Fokus der MSTK steht die diagnostische Abklärung einer möglichen MS sowie die Beratung und Durchführung von Immuntherapien inkl. der Therapie komplizierter Schübe. Darüber hinaus werden in der MSTK verschiedene klinische Studien durchgeführt.

Ziel ist stets eine Medizin, die die Bedürfnisse und das Selbstverständnis der Patient:innen ins Zentrum stellt und die gekennzeichnet ist von einer ärztlich begleiteten Patientenautonomie in Entscheidungen zu Diagnostik und Therapie. Wissenschaftliche Untersuchungen umfassen neue Therapieansätze sowohl auf molekularer Ebene als auch Lebensstilverhalten wie z.B. Sport, Diät. Kognitiv-behaviorale Interventionen (z.B. Depressionsmanagement) und Schulungsprogramme (z.B. Schubmanagement) werden als strukturierte Therapien in Einzelgesprächen, als Gruppenschulungen und zunehmend als interaktive webbasierte Interventionen entwickelt und implementiert. Weitere Schwerpunkte sind die Diagnostik und Therapie neuropsychiatrischer Störungen (Fatigue, kognitives Defizit und Depression) sowie die Identifikation spezifischer Marker zur Abschätzung des Krankheitsverlaufes und der Prognose wie auch des Ansprechens auf Therapien.

Neuroimmunologische und neuroinfektiologische Ambulanz

In unserer Hochschulambulanz haben wir uns auf seltene neuroimmunologische und neuroinfektiologische Erkrankungen spezialisiert. Dies sind bspw. die Neurosarkoidose, Neuromyelitis optica Spektrumerkrankungen, autoimmune Enzephalitiden, primäre Vaskulitis des zentralen Nervensystems sowie genetische Erkrankungen, die zu neuroinflammatorischen Erkrankungen führen (u.a. Interferonopathien).

Weiterhin diagnostizieren und behandeln wir in Kollaboration mit der Rheumatologischen Klinik neurologische Manifestationen rheumatologischer Erkrankungen (z.B. M. Behçet, systemischer Lupus erythematodes, systemische Vaskulitiden). Eine enge Zusammenarbeit besteht zudem mit dem MVZ Infektiologie des UKE mit denen wir Patient:innen mit neuroinfektiologischen Erkrankungen betreuen (HIV-Enzephalopathien, Syphilis, Borreliose, Tuberkulose, Virus-vermittelte oder chronische Meningitiden und Enzephalitiden).

Terminvergabe

Für den ambulanten Erstkontakt ist eine Überweisung vom Hausarzt oder Facharzt erwünscht. Die Terminvergabe erfolgt nach telefonischer Voranmeldung.

Bitte denken Sie daran, vorhandene Vorbefunde und MRT-Bilder (vorzugsweise auf CD) mit zu uns in die Sprechstunde zu bringen – und kommen Sie bitte ausgeschlafen zur Untersuchung!

Kontakt

Multiple-Sklerose-Tagesklinik und Sprechstunde
Neurologische Poliklinik, Haus W 34
Martinistraße 52
20246 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 7410 – 22399
Fax: +49 (0) 40 7410 – 56973
E-Mail: multiplesklerose@uke.de

Studien


Übersicht der laufenden Studien

Infofilm Biobank

Patienteninformationen


Info-Flyer


MS-Verdacht – Was nun?


Diagnose MS – Was tun?

Unsere Angebote für ein ganzheitliches MS-Management

Diagnose MS – wie geht es weiter?

Beratungsangebot zum Lebenstil bei MS

Patien:inneninformationen

Links zu Diagnose, Verlauf, Therapieoptionen

MS-Sprechstunde, Tagesklinik und Ambulanz




Websites


MS-Erfahrungen

MS-Erfahrungen zeigt Erfahrungsberichte (Videos) von MS Betroffenen zum Alltag mit MS und verschiedene Therapiemöglichkeiten, wie Immuntherapien, Rehabilitation und Lebensstilmaßnahmen.

DECIMS-Wiki

Auf DECIMS-Wiki (DECision making in MS) lassen sich evidenzbasierte Informationen rund um die Diagnostik, den Verlauf der Erkrankung und insbesondere die verschiedenen Therapieoptionen der MS nachschlagen.

MS-Patient:innenleitlinie

Die Leitlinie enthält eine laienverständliche Übersetzung der Behandlungsempfehlungen, die Ärzt:innen nutzen. Außerdem finden sich dort Spezialthemen, wie die Therapie in der Schwangerschaft.

MRT-Verstehen

Auf dieser Website mit bildreichen Lehrkapiteln und Videos von Betroffenen und Expert:innen lernen Patient:innen, was ihre MRT-Ergebnisse für Diagnose, Prognose und Therapie der MS bedeuten.


Broschüren


Diagnose, Prognose, Frühtherapie bei MS


Immuntherapien




Patientenhandbücher


Interferon-beta


Cladribin (Mavenclad)


Dimethylfumarat (Tecfidera)


Fingolimod (Gilenya)


Glatirameracetat (Copaxone / Clift)


Natalizumab (Tysabri)


Ocrelizumab (Ocrevus)


Teriflunomid (Aubagio)


Newsletter


Bei Interesse an unserem Newsletter schicken Sie einfach eine E-Mail an msnews@uke.de. Mit der Anmeldung willigen Sie bis zum jederzeit möglichen Widerruf in die Verarbeitung Ihrer E-Mailadresse für den Bezug des Newsletters des INIMS ein.
Copyright © 2024. Institute of Neuroimmunology and Multiple Sclerosis. Impressum Datenschutz Disclaimer