Multiple sclerosis day hospital and outpatient clinic

The multiple sclerosis day hospital combines patient care and clinical research to optimise treatment in multiple sclerosis. While the outpatient clinic was founded in 1995, the day hospital started in 2006. A major focus is on diagnosis and differential diagnosis of multiple sclerosis with counselling as well as conducting immunotherapies including treatment of complex relapses. Diagnosis and treatment of neuropsychiatric symptoms (i.e. depression, fatigue, cognitive decline) is a special focus as they have major impact on activity and participation. The clinical section aims at providing medicine that is tailored on patient preferences and values focussing on patient autonomy and physicians as navigators. Clinical research provides treatment study options from molecular approaches to lifestyle interventions (i.e. sports and diet). A special emphasis is put on patient education approaches and on cognitive behavioural treatments covering highly standardised face-to-face interventions, group sessions but increasingly interactive web based counselling. Another clinical research aim is to improve prognostic parameters and to develop early treatment response markers.

Deutsche Version

Neuroimmunology and neuroinfectiology outpatient clinic

Our university outpatient clinic has specialised on rare neuroimmunological and neuroinfection diseases. In particular we focus on diagnosis and treatment of rare neuroimmunological cases, such as neurosarcoidosis, autoimmune encephalitis, primary angiitis of the central nervous system, genetic diseases resulting in chronic neuroinflammation (e.g. cerebroretinal vasculopathies – RVCL or HERNS syndrome with mutations in the TREX1 gene). Moreover, in collaboration with the Department of Rheumatology in Bad Bramstedt, we are involved in the diagnosis and treatment of rheumatologic diseases (e.g. Behçet’s disease, systemic lupus erythematosus, systemic vasculitis). A close interaction exists with the outpatient clinic for infectiology, with whom we jointly diagnose and treat patients with neuroinfections (e.g. HIV encephalopathy, syphilis, borreliosis, tuberculosis, viral or chronic meningitis and encephalitis).

Deutsche Version

Multiple Sklerose Tagesklinik (MSTK) und Sprechstunde

Die MSTK verbindet Patientenversorgung und klinische Forschung mit dem Ziel die Therapie von Multiple Sklerose-Betroffenen zu verbessern. Dabei besteht die Multiple Sklerose-Sprechstunde seit 1995, die Tagesklinik seit 2006. Im Fokus der MSTK steht die diagnostische Abklärung einer möglichen MS sowie die Beratung und Durchführung von Immuntherapien inkl. der Therapie komplizierter Schübe. Ein zusätzlicher Schwerpunkt ist die Diagnostik und Therapie neuropsychiatrischer Störungen (Fatigue, kognitives Defizit und Depression). Ziel ist stets eine Medizin, die die Bedürfnisse und das Selbstverständnis der Patienten ins Zentrum stellt und die gekennzeichnet ist von einer ärztlich begleiteten Patientenautonomie in Entscheidungen zu Diagnostik und Therapie. Wissenschaftliche Untersuchungen umfassen neue Therapieansätze sowohl auf molekularer Ebene als auch Lebensstilverhalten wie z.B. Sport, Diät. Kognitiv-behaviorale Interventionen (z.B. Depressionsmanagement) und Schulungsprogramme (z.B. Schubmanagement) werden als strukturierte Therapien in Einzelgesprächen, als Gruppenschulungen und zunehmend als interaktive webbasierte Interventionen entwickelt und implementiert. Ein weiteres Forschungsziel ist es, spezifische Marker zur Abschätzung des Krankheitsverlaufes und der Prognose wie auch des Ansprechens auf Therapien zu identifizieren. Die MSTK ist in das seit 2003 bestehende Multiple Sklerose-Netzwerk Hamburg eingebunden, das Gesundheitsversorger und Betroffene in der Metropolregion Hamburg zusammenbringt, um Versorgungspfade in Hamburg zu verbessern.

English Version

Neuroimmunologische und neuroinfektiologische Ambulanz

In unserer Hochschulambulanz haben wir uns auf seltene neuroimmunologische und neuroinfektiologische Erkrankungen spezialisiert. Im Vordergrund steht dabei die Diagnostik und Therapie von seltenen neuroimmunologischen Erkrankungen, wie die Neurosarkoidose, autoimmune Enzephalitiden, primäre Vaskulitis des zentralen Nervensystems, sowie genetische Erkrankungen, die zu neuroinflammatorischen Erkrankungen führen (hier insbesondere cerebroretinale Vaskulopathien – RVCL, HERNS-Syndrom mit Mutationen im TREX1-Gen u.a.). Weiterhin diagnostizieren und behandeln wir in Kollaboration mit der Rheumatologischen Klinik in Bad Bramstedt neurologische Manifestationen rheumatologischer Erkrankungen (z.B. M. Behçet, systemischer Lupus erythematodes, systemische Vaskulitiden). Eine enge Zusammenarbeit besteht zudem mit dem MVZ Infektiologie des UKE mit denen wir Patienten mit neuroinfektiologischen Erkrankungen betreuen (HIV-Enzephalopathien, Syphilis, Borreliose, Tuberkulose, Virus-vermittelte oder chronische Meningitiden und Enzephalitiden).

English Version

Copyright 2015. Institute of Neuroimmunology and Multiple Sclerosis. Impressum